Feuer, Wasser, Erde, Luft.

Diese Elemente beschäftigten uns auf unserem heurigen Osterlager. Der Lagereinstieg war in unserem Heim, wo die Götter der vier Elemente darüber stritten, welches Element wohl das Beste sei. Doch sie kamen zu keinem Ergebnis, so kam Zeus ins Spiel und schlug den Elementen vor, doch eine Olympiade zu veranstalten, um das Beste Element küren zu können. Die Götter stimmten ein und so machten wir uns auf den Weg nach Tulln, unserem Lagerplatz. Dort angekommen veranstalteten wir einen Stationenlauf mit gemischten Altersstufen. Unsere Kinder teilten sich in vier Gruppen auf und durchliefen diese Stationen mit Bravour. Doch noch konnte kein Sieger ermittelt werden, so werden wir morgen den Kampf der Elemente fortführen.
Einige unserer engagierten WiWö bekamen heute ihr Halstuch und ihren neuen Namen. Auch die WiWö-Leitung bekam Namen verliehen und so haben wir seit dem heutigen Tag einen Akela und eine Mesua in unserem Leiterteam.
Auch unsere GuSp hatten heute allen Grund zu feiern. Sie bekamen alle ihr Halstuch verliehen und danach saßen wir beim Lagerfeuer und sangen viele Lieder.
Einer unserer Leiter entschloss sich dazu, die Versprechenserneuerung zu machen.

Auch den 2. Tag starteten wir mit viel Engagement und Elan. Die Elemente stellten weitere Aufgaben, eine schwieriger als die andere. Doch auch nach diesem Tag konnte kein Sieger ermittelt werden so trat Zeus wieder auf und belächelte die Götter der Elemente nur. Vor lauter Streitigkeiten, wer der bessere sei, hatten sie vollkommen übersehen, dass keines der Elemente ohne das andere auskommen würde. Dies machte sich auch bei den Aufgaben bemerkbar und so beschlossen die Elemente, von nun an wieder zusammenzuhalten und gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Alles in Allem war es heute ein sehr erfolgreiches Lager für unsere Gruppe. Gut Pfad und bis zum nächsten Mal wenn es wieder heißt "Gruppe 3- stets dabei!".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.