Wie viele von euch sicher schon wissen, ist das heurige Bundesmotto der Pfadfinder „Coolinarisch“. Und wie Ihr euch denken könnt, lassen wir es uns auch nicht nehmen, da mitzumischen. Da kam uns das heurige Pfingstlager wie gerufen. Mit dem Motto „Coolinarisch“ starteten wir unser Lager in Höflein an der Donau. Alles drehte sich beim ersten Tag schon rund um das Thema Essen.
Unsere GuSp wollten Ihre Zelte aufstellen, wegen des immer schwerer werdenden Regens mussten wir unsere Schlafplätze aber leider nach drinnen verlegen. –Besser so, wie sich herausstellte, denn mittlerweile regnet es noch stärker und wir wollen doch unser Lager weiterhin genießen und nicht krank sein.
Unsere WiWö folgten heute den Spuren des ChupaKabra, ein Monster, welches hier sein Unwesen treibt und nur mit Essen besänftigt werden kann. Sie spazierten trotz Regen zum Silbersee und machten danach noch eine kleine Wanderung durch Höflein. Auch danach drehte sich in den Spielen alles rund ums Thema Essen.
Die GuSp kümmerten sich am Vormittag um die Zelte, am Nachmittag spielten wir verschiedenste Spiele. Gestartet wurde mit ein paar Runden Werwolf, danach sorgten unsere GuSp allerdings dafür, dass wir ein gutes Abendessen bekommen. Gekocht wurden selbst gemachte Burger mit selbst gemachten Potato Wedges. Die Kinder bekamen das Rezept und für jede Zutat auf dem Rezept galt es, Aufgaben zu erfüllen, um sich diese Zutaten zu verdienen. Dabei hatten Sie eine Menge Spaß, von „Essen mit Esstäbchen“, bis hin zu dem Traubenwurf war allerhand dabei.

Die Spezialsauce bestand aus selbst gemachter Mayonnaise, Zwiebelpulver und Lebensmittelfarbe. So konnten wir unsere Mahlzeit kreativ gestalten und etwas Neues zu diesem Thema probieren.
Nun haben die Leiter Besprechung und gerade geht es um den morgigen Tag. Ihr könnt gespannt sein. Gute Nacht und bis Morgen.
Eure Gruppe 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.